Route Freeride Skitour Dolomiten

Mit leichtem Gepäck gehen und fahren wir 6 Tage durch die Dolomiten. Die Stationen im Überblick:

  • Passo Rolle
  • Piz Mulaz in der Pala über Falcade
  • Passo San Pellegrino
  • Forca Rossa via Malga Ciapela
  • Marmolada und Arabba
  • Pordoi
  • Canale Holzer
  • Val Mezdi weiter über Fanes
  • Col Becchei und Monte Cristallo
  • Couloir Staunies
  • Cristallo Scharte
  • Cresta Bianca bis in die Sextener Dolomiten
  • Drei Zinnen

 

Tag 1: Treffpunkt: 9.00 Uhr am Bahnhof Auer (ca. 25 km südlich von Bozen). Empfehlenswert ist die Anreise mit Zug am Vortag und Übernachtung in Auer im Hotel Christin nähe Bahnhof. Anfahrt mit Taxi zum Rolle Pass (ca. 1 Stunde, 60 km). Auffahrt mit Sessellift nach Castellazzo (2.200m), weiter Richtung Baita Segantini und auf den Fellen zum Passo Mulaz (2.619m). Der Gipfel des Monte Mulaz (2.906m) befindet sich in der Nähe. Abfahrt nordostseitig nach Falcade vorbei am Rifugio Giuseppe Volpi di Misurata al Mulaz. Auffahrt mit Lift im Skigebiet TreValli – Moena – auf den San Pellegrino Pass zum Rifgiugio Flora Alpina: kleines Hotel mit sehr guter Küche.
Aufstieg: 400 bzw. 700 Hm

Tag 2: Aufstieg auf die Forca Rossa. Abfahrt auf weiten Hängen zur Malga Ciapela (Talstation Marmolada Seilbahn). Auffahrt zur Punta Roca (3.200 m). Mega-Highlight: die Abfahrt Marmolada Nord zum Stausee, meist ein Pulvertraum der Extraklasse. Übernachtung im Rifugio Castiglioni am Fedaiapass.
Aufstieg: 700 Hm

Tag 3: Aufstieg zum Rifugio Luigi Gorza ins Skigebiet von Arabba. Nächstes Highlight: Abfahrt von der Funivia Pordoi. Sofern es die Bedingen erlauben, Abfahrt im Canale Holzer oder in das Val Lasties. Immer möglich ist die Abfahrt in das Val Mezdi nach Corvara. Von dort geht es mit dem Lift nach Pralongia am Col di Lana. Übernachtung am Eingang zur Fanes im Hotel Valparol.
Aufstieg: 400 Hm

Tag 4: Durchquerung des gesamten Nationalparks der Fanes. Wenn möglich, Aufstieg zum Piz Lavarela (3.055 m). Abfahrt durch das Val de Fanes in den legendären Wintersportort Cortina d´Ampezzo. Übernachtung im Rifugio Son Forca.
Aufstieg: 400 bis 1.200 Hm

Tag 5: Highlight: Monte Cristallo. Auffahrt mit Sessellift zum Rifugio Lorenzi. Der Lift galt bereits 1981 im James Bond Films „For Your Eyes Only“ als Museumsstück. Abhängig von den Bedingungen, Abfahrt über den Canale Staunies oder die Cresta Bianca. Auffellen und Aufstieg zur Cristallo Scharte. Abfahrt über Crisatllo Scharte im nordseitigen Pulver. Übernachtung im Rifugio Antorno über dem Misurina See.
Aufstieg: 0 bis 600 Hm

Tag 6: Aufstieg am Südhang der Drei Zinnen zur weltbekannten Nordwand, vorbei am Sextener Stein und Toblinger Knoten hinab ins Fischleintal. Zurück mit der Pustertal Bahn ins Eisacktal, mit Autos nach Auer oder direkt mit der Bahn nach Hause.
Aufstieg: 500 Hm


 Zur Ausrüstungsliste→

Zurück zur Übersicht Trans-Dolomiti→